Wolfgang Zurborn

 

Fotowände Neumarkt

1987/2004


Fotowände Neumarkt, Stefan Worring, Wolfgang Zurborn

Diashow

Als eine der ersten fotografischen Arbeiten im öffentlichen Raum wurden 1987 die Fotowände Neumarkt von Stefan Worring und Wolfgang Zurborn in der von den Architekten P.u.U. Trint entworfenen U.Bahn-Haltestelle Neumarkt in Köln realisiert.
Wegen den für die Anhebung der Bahnsteige notwendigen Umbaumaßnahmen mußten die originale Wände zuerst entfernt werden, konnten aber dank der Konzeption des Architekten Kay Trint als Leuchtkästen rekonstruiert werden. Diese Präsentationsform steigert die Wirkung der Fotocollage im Raum. Fragmentarische Sichten auf das Geschehen am Neumarkt, Architekturdetails, Straßenszenen, Körper und Gesichter, fügen sich zusammen zu einem irritierenden Bilderrätsel, das die Betrachter zum Nachdenken über das eigene Lebensumfeld anregt.

Kunst findet hier mitten im Alltag statt, geht direkt aus ihm hervor und wieder in ihn hinein. Die Vielfalt der Collage lässt sich täglich neu sehen und kombinieren, und durch die montierte Fülle bleiben eine gewisse Unübersichtlichkeit und Fremdheit grundsätzlich erhalten. Genau darin unterscheidet sich die Wand als Kunstwerk von der plakativen Festgelegtheit der Werbetafeln, welche sonst die Wände der U-Bahn-Station zieren.
Jürgen Kisters im Kölner Stadtanzeiger, 16.12.2004

 


Fotowände Neumarkt, Stefan Worring, Wolfgang Zurborn

 

 

 

 

 

 

english

Überblick:

Werkgruppen

Eine Diashow durch das Gesamtwerk

 

Werkgruppen:

Catch

Mitten im Westen

China! Which China?

Drift

Amsterdam

LUsionen

Terra Incognita

dressur real

Bilder, die noch fehlten

Im Zentrum der Geschwindigkeit

Im Labyrint der Zeichen

Fotowände Neumarkt

Menschenbilder - Bildermenschen

Vorgarten der Illusionen

 

Ausstellungen:

Liste aller Ausstellungen

 

Lehraufträge:

Ergebnisse verschiedener Lehraufträge